Mittwoch, 17.07.2024

Briten glauben, dass Russland derzeit nicht in der Lage ist, Charkiw einzunehmen

Empfohlen

Anna Voß
Anna Voß
Anna Voß ist eine engagierte Umweltjournalistin, die mit ihrer Berichterstattung das Bewusstsein für ökologische Themen schärft.

Das britische Verteidigungsministerium geht davon aus, dass Russland derzeit nicht genug Kampfkraft zusammengezogen hat, um die ukrainische Stadt Charkiw im Nordosten der Ukraine einzunehmen. Es wird vermutet, dass Russland versucht, ukrainische Ressourcen von anderen Frontabschnitten abzuziehen und die zweitgrößte Stadt der Ukraine zu bedrohen.

Das britische Verteidigungsministerium bezweifelt, dass Russland genug Kampfkraft hat, um Charkiw einzunehmen. US-Militärexperten vermuten die Schaffung einer Pufferzone entlang der internationalen Grenze. Ukrainischer Präsident fordert Patriot-Flugabwehrsysteme. Deutschland und nordische Länder sichern weitere Waffenlieferungen zu.

Das britische Verteidigungsministerium und US-Militärexperten deuten darauf hin, dass Russland möglicherweise andere Frontabschnitte schwächen will. Ukraine fordert verstärkte Unterstützung durch Patriot-Flugabwehrsysteme und erhält Zusagen von Deutschland und nordischen Ländern.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel