Mittwoch, 17.07.2024

Ursula von der Leyen reist auf EU-Wahlkampftour nach Rom: Politische Kälte spüren

Empfohlen

Anna Voß
Anna Voß
Anna Voß ist eine engagierte Umweltjournalistin, die mit ihrer Berichterstattung das Bewusstsein für ökologische Themen schärft.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, erlebt während ihrer Wahlkampf-Tour durch Europa eine unerwartete politische Kälte in Rom. Vertreter der Forza Italia und Lega haben von der Leyen gemieden und die ultrarechte Regierungschefin Giorgia Meloni vermeidet öffentliche Auftritte mit ihr. Die Kritik an von der Leyen und der EU-Kommission ist in Italien stark, vor allem hinsichtlich ihrer Amtszeit und der Arbeit der EU-Kommission.

Details und Fakten: Während ihres Besuchs in Rom wurde Ursula von der Leyen von politischen Vertretern der Forza Italia und Lega gemieden. Die Kritik an ihrer Amtszeit und der EU-Kommission in Italien ist deutlich spürbar. Einige politische Vertreter äußerten den Wunsch nach einer anderen Präsidentin der Kommission, während junge Politiker der Forza Italia jedoch einige Unterstützung zeigten.

Schlussfolgerungen und Meinungen: Die Tournee von Ursula von der Leyen durch die EU-Mitgliedsstaaten stößt in Italien auf Widerstand und Kritik, insbesondere von rechtsgerichteten politischen Vertretern.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel