Donnerstag, 13.06.2024

Eberl spricht Klartext: FC Bayern lehnt Roberto De Zerbi als neuen Trainer ab

Empfohlen

Peter Nowak
Peter Nowak
Peter Nowak ist ein erfahrener Journalist mit einem Blick für lokale Geschichten, die die Herzen der Leser berühren.

Max Eberl, Sportdirektor des FC Bayern, hat Roberto De Zerbi als potenziellen Trainer für den Verein ausgeschlossen. Dies wurde bekannt, nachdem De Zerbi angekündigt hat, Brighton nach der laufenden Saison zu verlassen. Der FC Bayern befindet sich weiterhin auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger für Thomas Tuchel, der den Verein verlassen hat.

Die Entscheidung von Eberl, De Zerbi auszuschließen, kommt nach Gerüchten über andere potenzielle Trainerkandidaten wie Ralf Rangnick, Xabi Alonso, Julian Nagelsmann und Oliver Glasner. Es besteht also weiterhin Unsicherheit bezüglich des zukünftigen Trainers des FC Bayern München.

In Bezug auf De Zerbis Zukunft zeichnet sich ab, dass Thomas Frank vom FC Brentford möglicherweise seine Nachfolge bei Brighton antreten könnte. Dies zeigt, dass die Entwicklungen auf dem Trainermarkt auch Auswirkungen auf andere Vereine haben.

Die Trainersuche des FC Bayern gestaltet sich somit als eine komplexe und herausfordernde Aufgabe, insbesondere nachdem Eberl klarstellte, dass De Zerbi nicht in Betracht gezogen wird. Es bleibt abzuwarten, wer letztendlich die verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen wird, das Traineramt beim FC Bayern zu übernehmen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel