Donnerstag, 23.05.2024

Douglas erleidet missglückten Börsenstart

Empfohlen

Anna Voß
Anna Voß
Anna Voß ist eine engagierte Umweltjournalistin, die mit ihrer Berichterstattung das Bewusstsein für ökologische Themen schärft.

Das B\u00f6rsendeb\u00fct von Douglas verlief entt\u00e4uschend, da die Aktie unter dem Ausgabepreis startete und weiter an Wert verlor. Trotz eines B\u00f6rsengangs mit einem Bruttoerl\u00f6s von 850 Millionen Euro bleibt die Aktie deutlich unter dem Ausgabepreis.

Die Aktie startete mit 25,50 Euro unter dem Ausgabepreis von 26 Euro und fiel weiter auf 22,80 Euro. Douglas soll 850 Millionen Euro brutto aus dem B\u00f6rsengang f\u00fcr den Schuldenabbau erhalten. Das Unternehmen plant die Er\u00f6ffnung von mehr als 200 neuen Standorten bis zum Ende des Gesch\u00e4ftsjahres 2025/2026, haupts\u00e4chlich in Mittelosteuropa, sowie die Modernisierung von 400 bestehenden Filialen.

Trotz der schwierigen B\u00f6rsenperformance und der hohen Schuldenlage plant Douglas eine umfassende Expansion und Modernisierung. Das Unternehmen sieht den B\u00f6rsengang als Beginn einer neuen Wachstumsgeschichte.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel