Dienstag, 25.06.2024

Lebenserwartung in Deutschland: Unter den Schlusslichtern in Westeuropa

Empfohlen

Barbara Stefan
Barbara Stefan
Barbara Stefan ist eine erfahrene Redakteurin, die mit ihrer Ruhe und Gelassenheit auch in turbulenten Zeiten den Überblick behält.

Deutschland fällt in Westeuropa bei der Lebenserwartung zurück, wobei der Abstand seit 2000 um ein ganzes Lebensjahr gewachsen ist.

Die Lebenserwartung in Westeuropa ist ein wichtiger Indikator für die allgemeine Gesundheit und Lebensqualität in einer Region. In diesem Bereich hat Deutschland in den letzten Jahren einen bedenklichen Rückstand verzeichnet. Im Vergleich zu anderen westeuropäischen Ländern beträgt dieser Rückstand aktuell 1,7 Jahre. Besonders besorgniserregend ist, dass dieser Abstand seit dem Jahr 2000 um ein ganzes Lebensjahr gewachsen ist.

Ein genauerer Blick auf die Daten zeigt, dass besonders die ostdeutschen Bundesländer mit einem deutlichen Rückstand konfrontiert sind. Zunächst konnten sie den Abstand verringern, aber seit der Jahrtausendwende haben sie wieder an Boden verloren.

Die Gründe für diesen Rückstand sind vielfältig. Vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen spielen eine entscheidende Rolle. Diese Todesursachen tragen maßgeblich dazu bei, dass die Lebenserwartung in Deutschland hinter anderen westeuropäischen Ländern zurückbleibt. Um diesen Trend umzukehren, ist eine verstärkte Prävention und Früherkennung unerlässlich.

Experten sind sich einig, dass dringender Handlungsbedarf in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Prävention und Früherkennung besteht. Nur durch gezielte Maßnahmen in diesen Bereichen kann der bestehende Rückstand aufgeholt und die Lebenserwartung in Deutschland wieder an die Spitze von Westeuropa geführt werden.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel