Donnerstag, 13.06.2024

DHB-Team um Gislason bedauert Trennung von Sportvorstand Kromer

Empfohlen

Lisa Gruber
Lisa Gruber
Lisa Gruber ist eine talentierte Nachwuchsredakteurin, die mit ihrer frischen Perspektive und ihrem Gespür für Trends neue Impulse setzt.

Der Sportvorstand des Deutschen Handballbundes, Axel Kromer, muss seinen Posten zum Jahresende räumen. Die Entscheidung des DHB-Präsidiums kam überraschend und wird von Bundestrainer Gislason und Kapitän Golla bedauert.

Die Trennung von Axel Kromer, der seit 2012 in verschiedenen Funktionen für den Verband gearbeitet hat, darunter seit 2017 als Sportvorstand, hat bei der Mannschaft Traurigkeit und Bedauern ausgelöst. Bundestrainer Gislason äußerte, dass Kromer viel Arbeit und Herzblut in den Verband gesteckt hat und dass seine Trennung bedauert wird. Kapitän Golla schloss sich den Worten des Trainers an und betonte ebenfalls seine Traurigkeit über die Entscheidung.

Die offene Nachfolge und der bevorstehende Neubesetzungsprozess sind weitere bedeutende Aspekte. Derzeit ist die Nachfolge von Kromer noch offen, allerdings soll der Prozess der Neubesetzung in Kürze beginnen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel