Samstag, 22.06.2024

Gewerkschaft und Ligen drohen FIFA mit rechtlichen Schritten wegen Klub-WM

Empfohlen

Barbara Stefan
Barbara Stefan
Barbara Stefan ist eine erfahrene Redakteurin, die mit ihrer Ruhe und Gelassenheit auch in turbulenten Zeiten den Überblick behält.

Die FIFA plant eine ausgeweitete Klub-WM mit 32 Teams, darunter FC Bayern München und Borussia Dortmund. Diese Pläne stoßen auf heftige Kritik von Spielergewerkschaft FIFPRO und den Ligen, die einseitige Entscheidungen und kommerzielle Interessen der FIFA bemängeln. Insbesondere die Forderung nach Verlegung des Turniers sowie eine Neudebatte über den Kalender bis 2030 wird von den Kritikern lautstark vorgetragen. Die FIFPRO und die Ligen drohen mit rechtlichen Schritten, sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden.

Die Kritiker wollen den Druck auf die FIFA erhöhen und drohen mit proaktiver Verteidigung ihrer Interessen. Eine Entscheidung über die Klub-WM soll auf dem FIFA-Kongress in Bangkok getroffen werden.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel