Montag, 24.06.2024

Europawahl und Fed-Sitzung sorgen für Verunsicherung auf den Märkten

Empfohlen

Herbert Frey
Herbert Frey
Herbert Frey ist ein erfahrener Wirtschaftsjournalist, der komplexe ökonomische Zusammenhänge verständlich macht.

Anleger halten sich vor den Inflationsdaten und der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed zurück, während die Reaktionen auf die Europawahl die Märkte belasten. Die Anleger an der Wall Street bevorzugen es, vor den wirtschaftlichen Unsicherheiten kein großes Risiko einzugehen. Die Europäische Zentralbank hat erstmals seit 2019 die Zinsen gesenkt, während auch die Fed eine Zinsentscheidung treffen wird. Ein robuster Arbeitsmarktbericht aus den USA beeinflusst die Stimmung.

Die politische Unsicherheit in Europa nach der Europawahl macht sich bemerkbar, insbesondere mit Auswirkungen auf den DAX, der fällt. Der Rechtsruck in Europa belastet die Märkte zusätzlich, und die Unsicherheit über mögliche Neuwahlen in Frankreich verstärkt die Anspannung. Der Euro schwächelt aufgrund der politischen Instabilität.

Die Ölpreise steigen aufgrund der Erwartung eines Nachfrage-Booms in der Sommerurlaubssaison. Gleichzeitig kündigt Apple den Verkauf der Computerbrille Vision Pro an, was die Aufmerksamkeit der Märkte auf sich zieht.

Insgesamt sind die Anleger vorsichtig und halten sich zurück vor den wichtigen wirtschaftlichen und politischen Ereignissen. Die politische Unsicherheit in Europa belastet die Märkte zusätzlich, während die Erwartung eines Nachfrage-Booms die Ölpreise antreibt. Apple plant den Marktstart für die neue Computerbrille und sorgt für weitere Spannung im Technologiesektor.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel