Dienstag, 25.06.2024

Griechenland-Urlaub: Behörden bekämpfen die ‚Liegestuhl-Mafia‘ an den Stränden

Empfohlen

Peter Nowak
Peter Nowak
Peter Nowak ist ein erfahrener Journalist mit einem Blick für lokale Geschichten, die die Herzen der Leser berühren.

Griechenland will gegen die Kommerzialisierung der Str\u00e4nde vorgehen und die Abzocke durch Strandunternehmer stoppen. Ein neues Gesetz begrenzt die kommerzielle Nutzung der Str\u00e4nde und setzt Regeln f\u00fcr die Vermietung von Liegen und Sonnenschirmen. Die Einhaltung der Regelungen wird durch Satellitenbilder und k\u00fcnstliche Intelligenz kontrolliert, und Strandbesucher k\u00f6nnen Verst\u00f6\u00dfe \u00fcber eine App melden.

Strandunternehmer verlangten hohe Mietpreise f\u00fcr Liegen und Sonnenschirme, k\u00e4ufliche Konzessionen und Schmiergeldpraktiken waren verbreitet, Proteste gegen die \’Liegestuhl-Mafia\‘ f\u00fchrten zur Gesetzes\u00e4nderung, neue Regeln begrenzen die kommerzielle Nutzung der Str\u00e4nde und setzen Abstandsgrenzen f\u00fcr Liegen, Kontrolle durch Satellitenbilder und k\u00fcnstliche Intelligenz, Strandbesucher k\u00f6nnen Verst\u00f6\u00dfe melden \u00fcber die \’MyCoast\‘ App

Das neue Gesetz soll die Kommerzialisierung der Str\u00e4nde einschr\u00e4nken und f\u00fcr Transparenz und Fairness bei der Strandbewirtschaftung sorgen. Die Kombination aus Gesetzes\u00e4nderung, Kontrollmechanismen und Beteiligung der Strandbesucher zeigt den ernsthaften Versuch, gegen Missst\u00e4nde vorzugehen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel