Donnerstag, 23.05.2024

Hamburg verbietet Gesichtsverhüllung an Schulen: Bürgerschaft stimmt zu

Empfohlen

Lisa Gruber
Lisa Gruber
Lisa Gruber ist eine talentierte Nachwuchsredakteurin, die mit ihrer frischen Perspektive und ihrem Gespür für Trends neue Impulse setzt.

Die Hamburger Bürgerschaft hat für ein Verbot der Gesichtsverhüllung an Schulen gestimmt, um die Kommunikation im Unterricht zu gewährleisten und Rechtssicherheit zu schaffen. Mit dieser Entscheidung reagiert die Politik auf die Debatte um Gesichtsverhüllung an Hamburger Schulen und setzt Anpassungen am Schulgesetz in Kraft.

Diese Initiative wurde von den CDU- und AfD-Fraktionen unterstützt, während die Linke-Fraktion dagegen stimmte. Sie betonten die Uneinheitlichkeit der Regelungen in anderen Bundesländern und kritisierten zusätzliche Anträge der Linken und AfD-Fraktionen. Im Jahr 2020 hatte das Hamburgische Oberverwaltungsgericht eine gesetzliche Grundlage für ein Gesichtsverhüllungsverbot an Schulen gefordert, nachdem etwa zehn bekannte Fälle von Gesichtsverhüllung an Hamburger Schulen auftraten. Diese Entscheidung löste Debatten über Verschleierungsverbote in anderen Bundesländern aus, während es weiterhin kontroverse Meinungen zu diesem Thema gibt.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel