Samstag, 22.06.2024

Justizminister Marco Buschmann fordert Reform des Baurechts aufgrund von Wohnungsmangel

Empfohlen

Jannik Schulz
Jannik Schulz
Jannik Schulz ist ein aufstrebender Sportjournalist, der mit seiner Begeisterung für den Sport und seinem Fachwissen überzeugt.

Justizminister Marco Buschmann hat heute eine dringende Forderung nach einer Reform des Baurechts in Deutschland erhoben, um den akuten Wohnungsmangel im Land zu adressieren. Mit einem klaren Fokus auf die Schwerpunktthemen Vertragsfreiheit und Baukosten, präsentierte Buschmann seine Pläne, die es erleichtern sollen, auf bestimmte Komfort-Standards beim Bauen zu verzichten.

Der drastische Mangel an Wohnraum in Deutschland beläuft sich auf rund 800.000 fehlende Wohnungen, was zu erheblichen Herausforderungen für die Bevölkerung führt. Buschmann betonte die Wichtigkeit, die Vertragsfreiheit der Beteiligten zu wahren und gleichzeitig den Fokus auf die Senkung der Baukosten zu legen. Er unterstrich, dass die Baukosten in Großstädten in den letzten vier Jahren um alarmierende 42 Prozent angestiegen sind, während gleichzeitig die Bauzinsen eine bedenkliche Entwicklung zeigten.

Die geplante Reform des Baurechts und der Verzicht auf bestimmte Komfort-Standards könnten einen maßgeblichen Beitrag zur Bekämpfung des aktuellen Wohnungsmangels leisten und den Bau von bezahlbarem Wohnraum in Deutschland erleichtern. Buschmann plant, einen entsprechenden Gesetzentwurf vorzulegen, um diese Reformvorhaben umzusetzen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel