Samstag, 22.06.2024

Trump schweigt vor Gericht im Prozess um Schweigegeldzahlungen

Empfohlen

Nadine Thiele
Nadine Thiele
Nadine Thiele ist eine aufstrebende Politikredakteurin, die mit ihrem scharfen Verstand und ihrer Beobachtungsgabe die politische Landschaft analysiert.

Der ehemalige Präsident Donald Trump steht vor Gericht in einem bedeutenden Prozess, in dem es um Schweigegeldzahlungen und angebliche Fälschung von Geschäftsunterlagen geht. Trump wird keine Zeugenaussage in der Affäre um Schweigegeldzahlungen leisten und die Plädoyers werden in der kommenden Woche erwartet.

Der Prozess gegen Trump bezieht sich auf Vorwürfe, dass er Geschäftsunterlagen gefälscht habe, um eine Schweigegeldzahlung an die ehemalige Pornodarstellerin Stormy Daniels zu verheimlichen. Trump bestreitet eine Affäre mit Daniels und weist 34 Anklagepunkte von sich. Ein zentraler Zeuge in diesem Verfahren ist sein ehemaliger Anwalt Michael Cohen.

Sollte Trump verurteilt werden, drohen ihm bis zu vier Jahre Haft, Geldstrafen oder Bewährung. Interessanterweise könnte Trump sogar im Falle einer Inhaftierung weiterhin für die Präsidentschaftswahl kandidieren, was die Debatte um seine politische Zukunft noch weiter anheizt.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel