Donnerstag, 13.06.2024

Wie verfolgt Jürgen Klopp das CL-Finale des BVB?

Empfohlen

Nadine Thiele
Nadine Thiele
Nadine Thiele ist eine aufstrebende Politikredakteurin, die mit ihrem scharfen Verstand und ihrer Beobachtungsgabe die politische Landschaft analysiert.

Jürgen Klopp, ehemaliger Trainer von Borussia Dortmund und aktueller Trainer des FC Liverpool, zeigt sich begeistert über den Finaleinzug seines ehemaligen Teams in die Champions League. Er bezeichnet den Einzug als eine große Leistung und wird das Finale am 28. Mai in Wembley-Stadion als Fan und nicht als TV-Experte verfolgen. Dies betont er trotz seiner Erfahrung und Expertise in der Fußballwelt.

Klopp’s Bilanz in Champions-League-Finalen ist durchwachsen. Er gewann nur eines seiner vier Endspiele in der Champions League, und zwar 2019 mit dem FC Liverpool gegen Tottenham Hotspur. Allerdings unterlag er 2018 und 2022 mit den ‚Reds‘ jeweils Real Madrid. Seine persönliche Finalpremiere in der Champions League 2013 ging mit dem BVB knapp gegen die Bayern verloren (1:2).

In dieser Saison hatte Klopp keine Chance auf sein fünftes CL-Endspiel als Trainer, da Liverpool in der Europa League antrat und dort im Viertelfinale gegen Atalanta Bergamo scheiterte. Das bedeutet, dass Klopp das diesjährige Champions-League-Finale als Zuschauer verfolgt, anstatt auf dem Spielfeld zu stehen.

Klopp definiert seine Rolle für das Finale eindeutig als Fan und freut sich über den Erfolg seines ehemaligen Teams. Es bleibt abzuwarten, ob Borussia Dortmund den prestigeträchtigen Titel der Champions League gewinnen kann und ob Klopp als großer Unterstützer am Spielfeldrand zu sehen sein wird.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel