Donnerstag, 13.06.2024

US-Notenbank Fed behält Leitzins weiterhin unverändert

Empfohlen

Jannik Schulz
Jannik Schulz
Jannik Schulz ist ein aufstrebender Sportjournalist, der mit seiner Begeisterung für den Sport und seinem Fachwissen überzeugt.

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat beschlossen, den Leitzins unverändert zu lassen, signalisiert jedoch mögliche Zinssenkungen im Verlauf dieses Jahres. Dies geht aus der jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses hervor, die von Fed-Chef Jerome Powell geleitet wurde. Die Inflation in den USA ist auf 3,2 Prozent im Februar gestiegen, was die Aussichten auf eine rasche Zinswende trübt, da das von der Fed angestrebte Inflationsziel bei 2,0 Prozent liegt. Gleichzeitig wurde die Wachstumsprognose für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 1,4 auf 2,1 Prozent angehoben, zeigten aktuelle Prognosen. Trotz dieser Entwicklungen bleibt der Leitzins im Bereich von 5,25 bis 5,50 Prozent, doch es wird eine mögliche Senkung um 0,75 Prozentpunkte prognostiziert.

Die Entscheidung der Fed beeinflusst die Finanzmärkte erheblich, da Anleger und Wirtschaftsteilnehmer gespannt auf mögliche Signale für künftige geldpolitische Maßnahmen reagieren. Mehrheitlich wird mit einem ersten Zinsschritt im Juni gerechnet, während die Fed weiterhin auf einen nachhaltigen Rückgang der Teuerungsrate hofft, um eine Zinssenkung zu rechtfertigen.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Artikel